Die "wahre" Geschichte der drei kleinen Schweine

Der beste Kunde des Spielzeug- und Glücksfigurenmachers ist der Herr Wolf. Er hat eine Vorliebe für Marzipan.

Aber was ist, wenn kein Marzipan zu finden ist? Ja, dann sollen die Marzipan-Glücksschweine dran glauben.

Da es nicht so weit kommen soll, braucht es ein gutes Versteck.

Ein Haus...

Spiel und Ausstattung: Oliver Köhler

Regie: Yana Novakova

Inhalt des Originalmärchens, wie es im Buch steht:

Die drei Schweinchen sind erwachsen und ziehen aus. Jedes baut ein Haus. Das erste Schweinchen baut ein Haus aus Stroh, das zweite ein Holzhaus und das dritte ein Haus aus Stein. Der Wolf will die drei fressen, deshalb droht er den ersten beiden, das Haus umzupusten, was ihm gelingt. Die Schweinchen fliehen zum dritten Schwein. Als der Wolf beim Steinhaus mit Umpusten keinen Erfolg hat, versucht er, durch den Kamin ins Haus zu gelangen. Dabei fällt er jedoch in einen großen Topf mit heißem Wasser, der in dem Kamin über dem Feuer hängt.

Aufführungen

Impressionen